fbpx
Anstehende Hotelöffnungen: Wie Hotels jetzt mit kleinem Marketingbudget Buchungen generieren

Anstehende Hotelöffnungen: Wie Hotels jetzt mit kleinem Marketingbudget Buchungen generieren

Hotels sollten jetzt auf die richtigen Marketinghebel setzen, um mit einem kleinen Budget so viele Buchungen wie möglich zu generieren.

Der richtige Mix aus Push & Pull Marketing

Vie­le Ho­tels ha­ben auf­grund der an­hal­ten­den Durst­stre­cke Li­qui­di­täts­eng­päs­se. Um hier ge­gen­zu­ar­bei­ten, ist es wich­tig nach ei­ner Öff­nung die Aus­las­tung so schnell wie mög­lich wie­der zu stei­gern. Um­so ent­schei­den­der ist es, auf die rich­ti­gen Mar­ke­ting­he­bel zu set­zen, um mit ei­nem klei­nen Bud­get so vie­le Bu­chun­gen wie mög­lich zu generieren.

Für die nächs­ten Mo­na­te wird ein Tou­ris­mus­boom im In­land er­war­tet. Eben­falls zu er­war­ten ist je­doch, dass vie­le Men­schen vor­erst noch zö­ger­lich mit der Bu­chung sind. Für die Mar­ke­ting­pla­nung be­deu­ten­der denn je: die op­ti­ma­le Mar­ke­ting­kom­bi­na­ti­on aus Push & Pull.

Die ak­tu­ell wich­tigs­ten Mar­ke­ting­ka­nä­le für Ho­tels sind im­mer noch Goog­le, Face­book & In­sta­gram. Mit­tels Pull Mar­ke­ting kann bei­spiels­wei­se via Goog­le Ads nach alt­be­kann­tem Vor­ge­hen, ei­ne be­reits be­stehen­de Nach­fra­ge durch CPC-Ver­fah­ren ein­ge­kauft wer­den. Bei klei­nen Ta­ges­bud­gets soll­te hier vor al­lem auf ei­ne op­ti­ma­le Key­word Stra­te­gie ge­setzt wer­den. Ge­ne­ri­sche Key­words soll­ten nur be­dingt ver­wen­det wer­den.
Eben­falls soll­te jetzt mehr auf den Qua­li­täts­fak­tor ge­ach­tet wer­den, wel­cher sei­tens Goog­le für je­des in­di­vi­du­el­le Key­word er­mit­telt wird. Ein gu­ter Qua­li­täts­fak­tor ist Vor­aus­set­zung für ei­nen güns­ti­gen Klick­preis (CPC).

Suchanzeigen von Google Ads erzeugen keine Nachfrage

Ein ent­schei­den­der Nach­teil von Goo­g­les Such­an­zei­gen ist, dass der Ho­te­lier kei­ne Nach­fra­ge er­zeugt, son­dern letzt­lich für ei­ne exis­tie­ren­de Nach­fra­ge mit­bie­tet. In der ak­tu­el­len Si­tua­ti­on be­steht al­ler­dings noch ein kla­res Nach­fra­ge­de­fi­zit. Die Fol­ge dar­aus: Ho­he Klick­prei­se bei stei­gen­dem Wettbewerb.

Facebook & Instagram zur Erzeugung von Nachfrage nutzen!

Wich­ti­ge Push Ka­nä­le, um ei­ne Nach­fra­ge zu ge­ne­rie­ren, sind Face­book & In­sta­gram. Bei klei­nen Wer­be­bud­gets spielt die Ziel­grup­pen­aus­wahl & Kam­pa­gnen­auf­tei­lung (Traf­fic & Re­tar­ge­ting Kam­pa­gne) ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Sinn­vol­le Kam­pa­gnen star­ten ab ei­nem Ta­ges­bud­get von ca. 10 €.


Auf­tei­len soll­te man das Bud­get dann et­wa nach dem 80 / 20 Sche­ma. 80 % Traf­fick­am­pa­gne zur Neu­kun­den­an­spra­che und 20 % Re­tar­ge­ting um Web­site­be­su­cher er­neut an­zu­spre­chen. Selbst­ver­ständ­lich grei­fen dann bei wech­sel­sei­ti­ger Nut­zung von Goog­le Ads auch ka­nal­über­grei­fen­de Sym­bio­sen. Nut­zer, wel­che be­reits durch die Su­che ei­nes Ho­tels auf Ihr Ho­tel auf­merk­sam ge­wor­den sind, kön­nen dann in wei­te­ren Wer­be­schrit­ten auf Face­book & In­sta­gram wie­der­holt mit maß­ge­schnei­der­ter Wer­bung an­ge­spro­chen wer­den. Der Ef­fekt: Die Bu­chungs­wahr­schein­lich­keit steigt und die Ab­sprung­ra­te sinkt. Der ROI der Kam­pa­gnen wird eben­falls gesteigert.

Empfehlungen von adMates

Nut­zen Sie die Chan­ce und er­rei­chen Sie mit we­nig Wer­be­bud­get die rich­ti­gen Ziel­grup­pen.
Er­schaf­fen Sie Nach­fra­ge wo noch kei­ne exis­tiert. Spre­chen Sie Hy­gie­nekon­zep­te an.
Nut­zen Sie die rich­ti­gen Mar­ke­ting­in­stru­men­te, um Ihr Haus ge­gen­über den Wett­be­wer­bern zu po­si­tio­nie­ren. Las­sen Sie Ih­ren Web­site Traf­fic ana­ly­sie­ren und mehr Trans­pa­renz in Ih­re Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten brin­gen. Das Ho­tel soll­te ei­ne lo­cke­re Stor­no­po­li­tik klar her­vor­he­ben, so­dass für den Kun­den das Ri­si­ko ei­ner even­tu­el­len Stor­nie­rung mi­ni­miert wird.

Stellen Sie sich außerdem folgende Fragen:

  • Bin ich di­gi­tal op­ti­mal auffindbar?
  • Sind Bu­chungs­hür­den auf mei­ner Web­site zu finden?
  • Er­rei­che ich stets neue Zielgruppen?
  • Sind mei­ne ak­tu­el­len Ziel­grup­pen evtl. nach der Pan­de­mie schwe­rer anzusprechen?
  • Hat­te ich evtl. be­reits vor der Pan­de­mie ei­ne mä­ßi­ge Aus­las­tung & Luft nach oben?

Nutzen Sie Webanalysen

ad­Ma­tes bie­tet pro­fes­sio­nel­le Ana­ly­sen Ih­rer jet­zi­gen Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten an. Die­se kön­nen te­le­fo­nisch, per Web Mee­ting oder auch wahl­wei­se di­rekt vor Ort be­spro­chen wer­den. Eben­falls kön­nen Ter­mi­ne di­rekt on­line ver­ein­bart werden.